Übernachtung in der Ruine Homburg

Übernachtung in der Ruine Homburg

Nach 45-minütiger Fahrt kamen die 6 Falken und ihre 3 Leiter am Freitag in der Ruine Homburg bei Gössenheim an, die sie sogleich erkundet haben. Später, nachdem alles Gepäck geholt und Holz für das Feuer gesammelt war, wurden erst mal ein paar Spiele gespielt, bei denen sich die Falken richtig austoben konnten. Danach gab es ein leckeres Abendessen mit Bratwurstbrötchen, Schokobananen und Früchtetee. Inzwischen war es schon dunkler geworden und es wurde ein kleines Nacht-Geländespiel gespielt. Gegen 22.00 Uhr ging es in die mollig warmen Schlafsäcke. Dank einer übrig gebliebenen Isomatte, konnten wir das Fenster verschließen, so zog es nicht eiskalt durch den Schlafraum. Nach dem stärkendem Frühstück mit Obst-Müsli, Eier mit Speck und heißen Kakao am nächsten Morgen wurde gepackt. Sogleich gab es wieder einige Spiele mit Juniorleiter Jonathan, bei denen auch eine Kröte gefunden wurde, die einige Falken sofort ins Herz schlossen. Dann trat man nach einer kurzen Andacht wieder den Heimweg an.

 


Die Kommentare sind geschloßen.